Verkehrskundunterricht (VKU) Online?

Fernunterricht gibt es bereits seit Jahrhunderten. Im 19. Jahrhundert wurden Menschen in entfernten Gebieten postalisch mit Lerninhalten versorgt, damit auch sie am sich schnell entwickelnden Wissen der Menschheit teilhaben und davon profitieren konnten. Anfangs 20. Jahrhundert wurden erste Inhalte via Funk und später via Telefon vermittelt, bis in den 1930er Jahren die ersten Experimente mit Fernsehübertragungen und später Videounterricht getätigt wurden.

1982 wurden die ersten universitären Master Studiengänge im Internet verfügbar – und seither werden die angebotenen Inhalte ungebremst tiefer und breiter. Heute bieten Universitäten von Harvard bis Bern, von der EPFL bis zur École Polytechnique Vorlesungen, Kurse und Studiengänge online an.

Weiterhin unmöglich: Der Besuch des Verkehrskundeunterrichts via distance learning/e-learning.

Wieso der VKU nicht online absolviert werden kann

Der Verkehrskundeunterricht ist ein prüfungsfreier Unterricht. Einzig die lückenlose Präsenz ist vorgegeben, um am Ende des Unterrichts die Urkunde zu erhalten. Damit entfällt eigentlich die Notwendigkeit, sicherzustellen, dass die Teilnehmenden mögliche Prüfungsfragen selbst, und ohne Hilfe, beantworten.

Trotzdem hadert die Legislative mit der Einführung von online Verkehrskundeunterricht.

Aus dem neusten Artikel des Fahrlehrer Portals [0], gehen folgende Erkenntnisse hervor:

  1. Bereits 2018 erkannte der Gesetzgeber, dass online Unterricht sinnvoll sein würde.
  2. Eine Gruppe von Fahrlehrer:innen engagieren sich, um diese Möglichkeit umzusetzen.
  3. Orthogonal dazu möchte sowohl das ASTRA als auch die Fahrlehrer:innen weitere Änderungen am Format des Verkehrskundeunterrichts vornehmen.

Und wie immer wenn die Ziele breit sind, ergibt sich daraus langsamer Fortschritt. Der Gesetzgeber versucht möglichst viele Aspekte in einer einzigen Revision zusammenzufassen, und die involvierten Parteien versuchen diese Aspekte möglichst optimal zu definieren, damit die Umsetzung auch die gewünschten Ergebnisse liefert.

Wir beobachten also wieder einmal ein träges System, welches sich auf einige grosse Änderungen, statt vieler kleiner fokussiert.

Ab wann kann man den VKU online besuchen?

Wie dem oben erwähnten Artikel zu entnehmen ist, rechnet das ASTRA damit, dass die Revision nicht vor 2023 landen wird. Danach wird es wahrscheinlich nur wenige Wochen dauern, bis die entsprechenden Angebote online verfügbar werden. Wir bleiben auf jeden Fall dran, damit wir unseren Fahrschüler:innen möglichst bald einen unkomplizierten Weg zum online Verkehrskundeunterricht anbieten können.

[0] https://www.fahrlehrer-portal.ch/landingpages/vku-revision-nicht-vor-2023

Von Marco Gerber

Ich bin seit über 10 Jahren Fahrlehrer in Bern. Menschen auf ihrem Weg zum Führerausweis zu begleiten ist meine Leidenschaft. > mehr über mich

WhatsApp
Hallo! Schön dich kennen zu lernen :) Sende uns deine Frage, und wir melden uns schnellstmöglich bei dir.