FAQ: AUTO FÜHRERAUSWEIS KATEGORIE B

Um dir deinen Weg zum Führerausweis zu vereinfachen, haben wir eine umfassende Sammlung von Fragen und Antworten rund um alle Themen die dich bei diesem Vorhaben beschäftigen könnten zusammengestellt. Alles zum Auto Führerausweis, der praktischen Autoprüfung und dem Unterricht findest du auf dieser Seite.

Falls deine Frage nicht beantwortet wird, oder eine Antwort unklar ist, freuen wir uns, wenn du dich bei uns meldest – damit wir das FAQ laufend erweitern und aktualisieren können 😊

Fragen

Wie kann ich den Lernfahrausweis beantragen?

Nachdem du den Nothelferkurs gemacht hast, füllst du das offizielle Gesuchsformular aus, und bringst dieses mit zum Sehtest bei einem:einer Optiker:in. Nach dem erfolgreichen bestehen des Sehtests, sendest du das Gesuch dem Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt und erhältst im Gegenzug den Lernfahrausweis.

> Schritt für Schritt Anleitung zum Auto Führerausweis

Wie lange sind Lernfahrausweise gültig?

Lernfahrausweise sind je nach Kategorie unterschiedlich lange gültig. Die Gültigkeitsdauer verlängert sich bei einigen Ausweisen nach dem Abschluss bestimmter Schritte (zum Beispiel beim Motorradlernfahrausweis), oder ist statisch (zum Beispiel beim Autolernfahrausweis).

💡 Die Gültigkeitsdauer von Lernfahrausweisen kann nicht verlängert werden. – Nach Ablauf muss ein neuer Ausweis beantragt werden. Dies ist jedoch nur 1 Mal möglich. (quelle)

Ist es besser mit einem manuell geschalteten Fahrzeug zu lernen, oder mit einem automatisch geschalteten?

Diese Frage kann man nicht generell beantworten 😊 Wir haben aber einen Artikel zum Thema verfasst, welcher dir die Entscheidung vereinfachen sollte.

Falls du nach der Lektüre noch weitere Fragen hast, dann melde dich einfach kurz bei uns.

Wie viele Fahrstunden benötige ich für den Führerschein?

Durchschnittlich benötigt man in der Schweiz ~25 Lektionen bei einer Fahrschule um sich auf die praktische Prüfung für die Führerschein Kategorie B (Auto) vorzubereiten. (quelle)

Zusätzlich rechnet man mit etwa gleich vielen Stunden an privaten Übungsfahrten.

Die Werte sind jedoch von Person zu Person unterschiedlich und beruhen auf dem individuellen Lernverhalten – wie immer wenn man etwas Neues lernt. Ziel ist jedoch, so wenig wie möglich, so viele wie nötig.

Was passiert in der ersten Fahrstunde?

Zuerst wird dir die Funktionsweise des Fahrzeuges erklärt, inklusive aller Hebel, Schalter und Lichtern an den Armaturen, gefolgt von sicherheitsrelevanten Aspekten (Ausrichten der Spiegel, Gurte,..) und schliesslich die theoretischen Aspekte des Anfahrens und Bremsens.

Danach erörtern wir den Ablauf der Abfahrtskontrolle – welche sowohl das Äussere als auch das Innere des Fahrzeuges betreffen.

Und dann machen wir uns behutsam an die ersten Manöver auf der Strasse.

Was passiert während einer regulären Fahrstunde?

Du lernst fortlaufend weitere Aspekte des Autofahrens dazu, während wir gleichzeitig bereits behandelte Punkte wieder aufgreifen und üben. Wichtig ist sowohl die Aneignung aller notwendigen Fähigkeiten als auch deren Automation.

Praktisch gesprochen treffen wir uns am abgemachten Treffpunkt und fahren dann zusammen an verschiedene Orte, an denen wir wichtige Aspekte des Strassenverkehrs üben.

Muss man Fahrstunden nehmen?

Da man sich im Kanton Bern selbst zur praktischen Führerprüfung anmelden kann, ist man theoretisch nicht verpflichtet, Fahrstunden zu nehmen. Wir empfehlen jedoch am Anfang der Ausbildung Kontakt mit einer Fahrschule aufzunehmen, um zu verstehen, welche Vorteile eine professionelle Ausbildung hat.

Wo mache ich die Autoprüfung?

Die praktische Führerscheinprüfung für die Kategorie B (Auto) findet jeweils in Bern statt – und started beim Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt SVSA am Schermenweg 5.

Wie kann ich mich zur praktischen Fahrprüfung anmelden?

Im Kanton Bern können sowohl Fahrschüler:innen als auch Fahrlehrer:innen eine Anmeldung zur praktischen Führerprüfung vornehmen. Die Anmeldung erfolgt telefonisch via Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt (SVSA). Eine Anmeldung durch Fahrlehrer:innen ist üblicherweise sinnvoller, da diese dein Fahrkönnen einstufen können.

Wann kann ich mich zur praktischen Fahrprüfung anmelden?

Da du dich im Kanton Bern selbst anmelden kannst, bleibt dir der Zeitpunkt eigentlich frei gestellt. Es empfiehlt sich jedoch mit deiner Fahrschule Rücksprache zu nehmen, da Fahrlehrer:innen deinen aktuellen Wissenstand schnell und einfach einschätzen können. Dies erlaubt auch einen optimalen individuellen Unterrichtsplan zu erarbeiten und gemeinsam auf dein Ziel hinzuarbeiten.

Wie lange dauert die praktische Fahrprüfung?

Die Prüfung dauert ~45 Minuten. Es ist jedoch ratsam mit 60 Minuten zu rechnen, damit man genügend Zeit hat den:die Verkehrsexpert:in kennen zu lernen, und mögliche Stausituationen im Verkehr einzuplanen.

Ist mein:e Fahrlehrer:in bei der praktischen Prüfung auch dabei?

Nein, die praktische Führerprüfung wird von einem:einer Verkehrsexpert:in abgenommen. Dein:e Fahrlehrer:in wird leider nicht dabei sein – dir aber sicher die Daumen drücken.

Wie viele Fehler darf man bei der praktischen Fahrprüfung machen?

Das Bestehen der Prüfung liegt im Ermessen des:der Verkehrsexpert:in – daher kann diese Frage nicht einfach mit “Punkten” – wie bei der Theorieprüfung – beantwortet werden. Du wirst während der Fahrstunden jedoch lernen, welche Aspekte absolut wichtig sind.

Wie bestehe ich die praktische Fahrprüfung?

Die wichtigsten Aspekte sind sicherlich Konzentration, Ruhe und genaues Hinhören auf den:die Verkehrsexpert:in. Das Ziel der Verkehrsexpert:innen ist ein sicherer Starssenverkehr – sie stehe dir also neutral gegenüber. Falls dich dein:e Fahrlehrer:in zur praktischen Prüfung angemeldet hat, kannst du davon ausegehen, dass du alles hast um die Prüfung erfolgreich zu bestehen. Seriöse Fahrlehrer:innen würden dich nicht anmelden, wenn du nicht bereit wärst.

Wie viele Menschen bestehen die praktische Fahrprüfung?

In der Schweiz bestehen durchschnittlich über 60% der Schüler die praktische Fahrprüfung beim ersten Mal. (quelle)

Wie viel kostet die Fahrprüfung in Bern?

Die aktuellen Kosten für die Prüfung findest du auf der Seite des SVSA: https://www.svsa.sid.be.ch/de/start/svsa/gebuehren.html

Was muss ich an die Auto Prüfung mitnehmen?

  • Einen gültigen Ausweis (Pass, ID,..)
  • Deinen Lernfahrausweis
  • Falls du bereits einen Führerausweis hast: den Führerausweis
  • Den Fahrzeugausweis des Prüfungsfahrzeuges

Was passiert bei der praktischen Auto Fahrprüfung?

Ideal ist, wenn du vor der Prüfung noch eine Lektion mit deinem:deiner Fahrlehrer:in machst. So kann du dich auf das Fahrzeug, den Verkehr und das Wetter einstellen.

Danach fahrt ihr zum Prüfungsort, wo dich der:die Expert:in begrüssen und dir den Ablauf der Prüfung erklären wird. Dann steigt ihr auch schon wieder in das Fahrzeug – und macht euch auf den Weg. Stelle sicher, dass du die Anweisungen genau verstanden hast – im Notfall, frage nach. Zusammen absolviert ihr verschiedene Manöver und fahrt eine dir unbekannt Strecke.

Nach der Prüfung teilt dir der:die Expert:in mit, ob du die Prüfung bestanden hast. Bei bestandener Prüfung erhältst du einen Eintrag im Lernfahrausweis, der dich berechtigt, das entsprechende Fahrzeug zu führen.

Den entgültigen Führerausweis erhältst du daraufhin per Post.

Was sind die häufigsten Fehler bei der praktischen Auto Fahrprüfung?

Die häufigsten Fehler betreffen oft Aspekte die sich einfach vermeiden lassen. Atme am Anfang der Prüfung ruhig ein und aus, um deinen Puls zu beruhigen und deine Sinne zu schärfen. Fahre erst los, wenn du bereit bist. Die gewonnene Aufmerksamkeit wird dir helfen Dinge wie den Fahrzeugcheck, das Anschnallen, den Schulterblick und das Blinken nicht zu vergessen. Denke daran, du hast dies oft genug geübt. Weiter ist es wichtig souverän zu fahren: das Tempo soll angemessen sein, die Beschilderung genau wahrgenommen und verfolgt werden, und die Umgebung genau beobachtet werden.

Was geschieht wenn man die praktische Fahrprüfung nicht besteht?

Der:die Expert:in wird dir das Resultat der Prüfung am Ende der Prüfungsfaht mitteilen. Falls du nicht bestanden haben solltest, kannst du die Prüfung danach wiederholen. Falls du die Prüfung 3 mal nicht bestehen solltest, wirst du vom SVSA an eine Stelle vermittelt, welche einen Fahreignungstest mit dir macht. Danach kannst du die Prüfung wiederholen. – Beachte, dass nach 4 Versuchen der Lernfahrausweis abgegeben werden muss. Aber: Du schaffst das schon. Keine Sorgen.

Wie lange muss ich warten um die praktische Fahrprüfung noch einmal zu machen?

Natürlich solltest du dir die Empfehlungen des:der Expert:in zu Herzen nehmen, und ein paar weitere Lektionen mit deinem:deiner Fahrlehrer:in machen. Danach kannst du dich wieder für einen neuen Termin beim SVSA anmelden.

Was ist die 3 jährige Probezeit?

Du erhältst den Führerausweis zuerst für 3 Jahre, auf Probe. Innerhalb der kommenden 12 Monate, musst du einen Weiterbildungskurse (WAB) besuchen. – Falls du dies nicht tust, wird dir die Fahrerlaubnis entzogen.

Weiterführende Informationen findest du unter: ​​www.2phasen.ch

Was kann ich gegen meine Angst vor dem Autofahren machen?

Amaxophobie ist für Betroffene ein ernstzunehmendes Problem. Zu allererst ist es wichtig, dass du deine Angst verstehst. Ängstigen dich bestimmte Situationen? Der Umgang mit dem Fahrzeug? Das Tempo? Die Prüfung? – Danach ist es wichtig, diese Angst offen mit deinem:deiner Fahrlehrer:in zu besprechen. Fahrlehrer:innen haben viel Erfahrung in der Begleitung von Menschen mit Fahrängsten und können den Unterricht so genau auf dich anpassen.

> Melde dich bei uns, wenn du deine Fahrangst besprechen möchtest. Wir erstellen dir dann ein auf dich zugeschnittenes Ausbildungsprogramm.

Kann ich meine Fahrschule während der Ausbildung wechseln?

Ja. Fahrlehrer:innen können sich nach wenigen Lektionen ein genaues Bild von deinem Lernfortschritt bilden, und daran ansetzen. Wenn du also mit deiner aktuellen Fahrschule unzufrieden bist, dann schau dich um. Es ist von grosser Wichtigkeit, dass du dich bei deiner Fahrschule gut aufgehoben und unterstützt fühlst.

Kann ich meinen ausländischen Führerschein in der Schweiz benutzen?

Falls du länger als 12 Monate in der Schweiz verweilen wirst, schau dir am besten kurz unsere Seite zum Umschreiben des Führerscheines an.

Weiter kommt es darauf an, in welchem Land du die Fahrprüfung bestanden und den Führerschein erhalten hast. Die genauen Bestimmungen findest du beim EDA: https://www.eda.admin.ch/countries/latvia/de/home/dienstleistungen/fuehrerausweis-fahrzeug/auslaendisches-motorfahrzeug-in-schweiz.html

Können Ausländer:innen in der Schweiz den Führerschein machen?

Natürlich! Der Prozess ist für Ausländer:innen identisch mit dem Prozess für Schweizer:innen. Falls du bereits einen Führerschein einer anderen Nation hast, besteht die Möglichkeit, diesen (nach einer Kontrollfahrt) umschreiben zu lassen.

Falls du noch keinen Führerschein hast, findest du weitere Informationen auf unserer Seite zum Auto Führerausweis.

Was ist eine Kontrollfahrt?

Mit einer Kontrollfahrt wird deine Fahrkompetenz ermittelt. Dies findet immer mit einem:einer Verkehrsexpert:in statt. Es ist eine gute Idee, frühzeitig vor der offiziellen Kontrollfahrt mit einer Fahrschule Kontakt aufzunehmen.

Weitere FAQs

> Generelle Tipps
> FAQ: Motorrad Prüfung, Grundkurse, Unterricht
> FAQ: Nothelfer
> FAQ: Theorieprüfung
> FAQ: Verkehrskundeunterricht