Roadtrip Sicherheitscheck

Roadtrip Sicherheit

Sommer. Roadtrip Zeit. Auf unserer Mission unseren Fahrschüler:innen auch nach der Ausbildung zur Seite zu stehen, haben wir eine kurze Sicherheitscheckliste für dich zusammengestellt.

Wie du bereits in den Fahrstunden gelernt hast, gibt es einige grundlegende Dinge, die du vor dem Losfahren kurz kontrollierst, und einige sicherheitsrelevante Punkte die du vor dem Start der Reise berücksichtigen willst.

Sitzposition

Bequem? Gute Rundumsicht? – Bestens. Achte bei längeren Fahrten darauf, dass du eine ergonomisch optimale Sitzposition einnimmst, da du so weniger schnell ermüdest, und dein Rücken den Trip auch mitmacht.

Scheiben

Alle Scheiben sauber? Keine Ablenkungen im Sichtfeld? Obwohl es gängig ist, sich einen Talisman an den Innenspiegel zu hängen, ist dies gesetzlich heikel – und kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass deine Versicherung die Deckung bei einem Unfall nicht übernimmt. Stelle daher sicher, dass du eine gute Sicht auf alle Seiten hast. (VTS 741.41, Art. 71a)

Spiegel

Stelle sicher, dass die Aussen- und Innenspiegel auf deine Sitzposition abgestimmt sind. Die Ausrichtung von Spiegeln kann sich durch äussere Einflüsse ändern, und falls du deine Sitzposition im Roadtrip Modus eingestellt hast, wirst du vielleicht die Spiegel nachjustieren müssen. (VTS 741.41 Art. 112)

Gurte

Mach den Gurtsicherheitscheck – bei allen Gurten. Man weiss nie welche Mitfahrenden man unterwegs einlädt – und auch deren Sicherheit will so weit wie möglich garantiert sein. (VTS 741.41 Art. 72)

Kopfstützen

Nicht vergessen nach dem Einstellen der Sitzposition auch die Kopfstütze optimal einzustellen. Auch dies hilft, Ermüdung vorzubeugen und ist im Falle eines Verkehrsunfalls ein kritisches Sicherheitselement.

Schlüssel

Dabei? Gut.

Nebst diesen Punkten gibt es einige Dinge die du speziell auf längeren Abenteuern berücksichtigen solltest:

Pannenset/Erste Hilfe Köferli

Beides sollte immer in deinem Fahrzeug sein. Gucke kurz nach ob dem so ist (oft findest du beides in der Nähe des Reserverades) und wenn du schon dabei bist, prüfe ob die Erste Hilfe Inhalte ihr Haltbarkeitsdatum nicht überschritten haben. Denke auch daran, dass in einigen Ländern eine 🦺 obligatorisch ist. (VTS 741.41 Art. 123 und Art. 90)

Reifen

Prüfe den Reifendruck. Wie in unserem Artikel zu nachhaltigem Autofahren geschrieben, ist ein etwas höherer Reifendruck auch sinnvoller um Energie zu sparen.

Und da du gerade in der Nähe des Reifens bist: überprüfe das Reifenprofil (Profiltiefe mindestens 1.6mm). Die Strassen sind endlos und keine ist gleich. (VTS 741.41 Art. 58)

– Vergiss nicht, das Reserverad ebenfalls zu kontrollieren.

Fahrzeug

Stelle sicher, dass die Lichter (und Lampen) allesamt funktionieren und prüfe die Füllstände der Flüssigkeiten (oder lass’ sie kurz bei deiner Garage des Vertrauens prüfen).

Gepäcksicherheit

Alles gut verzurrt und festgeschnallt? Du erinnerst dich sicher an die Crashtests in denen kleine Objekte bei einer Notbremsung zu einem Projektil werden. – Kontrolliere, dass sich nichts frei bewegt – und auch nichts das Sichtfeld einschränkt.

Markierungen, Vignetten,..

Der CH Kleber ist bei Fahrten im Ausland obligatorisch. Glücklicherweise (also falls du keinen der schönen alten Kleber hast) gibt es diese heute auch in magnetischer Ausführung. (VTS 741.41 Art. 45, und, Trivia: 0, 1)

Für einige Länder benötigst du zudem eine Vignette. Informiere dich vor Reiseantritt, wann und wo du diese lösen kannst.

Sicherheit

Das schöne an Roadtrips ist, dass man überall freundlichen Menschen begegnet. Egal wohin dich deine Reise führt, die Chance durch Kontakte zur lokalen Bevölkerung einzigartige schöne Momente zu erleben sind sehr hoch. Gleichzeitig bleibt ein Restrisiko.

Daher, wie immer, Augen offen halten, Wertgegenstände/.. nicht im Auto liegen lassen, beim Hütchenspiel auf der Autobahnraststätte nicht mitmachen, und auch kein neues Messerset von der netten Person auf dem verlassenen Parkplatz kaufen 🙃

Nebst dessen, ist es wichtig, dass du auf deine (und die deiner Mitreisenden) Bedürfnisse achtest: trinkt genug, macht Pausen, fahrt nicht wenn ihr Müde seid.

Wir von der Bernerfahrschule wünschen dir und deinen Mitabenteurer:innen einen wundervollen Sommer, einen epischen Roadtrip, und vergesst nicht uns Postkarten aus fernen Ländern zu senden ❤️❤️❤️

Von Marco Gerber

Ich bin seit über 10 Jahren Fahrlehrer in Bern. Menschen auf ihrem Weg zum Führerausweis zu begleiten ist meine Leidenschaft. Mehr zu mir: https://www.bernerfahrschule.ch/fahrlehrer-bern/

WhatsApp
Hallo! Schön dich kennen zu lernen :) Sende uns deine Frage, und wir melden uns schnellstmöglich bei dir.