Alle Informationen zum Nothelferkurs

nothelfer

Da wir immer mal wieder Fragen zum Nothelferkurs erhalten, haben wir uns kurz hingesetzt und die neusten Neuigkeiten zusammengetragen.

Für welche Führerausweise muss man den Nothelferkurs besuchen?

Der Nothelferkurs ist für praktisch alle Führerausweise in der Schweiz obligatorisch.

Ausgenommen sind:

  • Kategorie M (Motorfahrräder): Ausser du bist über 65 jährig, oder es bestehen Zweifel an der Fahreignung (aufgrund einer Behinderung).
  • Kategorie F (Motorfahrzeuge bis 45km/h, ausgenommen Motorräder).
  • Kategorie G (Land- und forstwirtschaftliche Motorfahrzeuge, und speziell immatrikulierte Fahrzeuge und Traktoren, bis 30km/h).
  • Medizinalpersonen, Fachpersonal im Gesundheitswesen mit Diplom, Fähigkeitszeugnis oder Fachausweis, Ausbilder und Ausbilderinnen von Nothilfekursen, bestimmte Armee-Angehörige, bestimmte Zivilschutz-Angehörige. Die ganze Liste findest du im Anhang 3 der Weisungen zum Nothilfekurs des ASTRA.
  • Inhaber:innen eines Führerausweises der Kategorien A, A1, B oder B1.

Kann ich den Nothilfekurs online besuchen?

Es gibt einige Anbieter, die ein hybrides Angebot für Nothilfekurse anbieten. Die Mindestanforderungen für solche Kurse wurden vom ASTRA in einem Merkblatt zusammengestellt.

Wie lange dauert der Nothilfekurs?

Das ASTRA schreibt vor, dass der Kurs mindestens 10 Stunden dauern, auf 2 Tage verteilt sein und mindest 3 Unterrichtseinheiten zwischen 2 und 4 Stunden enthalten muss.

Dabei sind ~70% der Zeit für praktische Übungen vorgesehen, und, nach 4 Stunden muss jeweils eine einstündige Pause eingelegt werden.

Wer hat den besten Nothelferkurs?

Da alle Anbietenden und die Inhalte des Kurses vom ASTRA kontrolliert und zertifiziert werden, wirst du bei allen etwa auf die gleichen Inhalte treffen. Wir empfehlen den Kurs an einem Ort zu besuchen, der öfter Kurse durchführt, da mehr Erfahrung tendenziell auch besseres Erlebnis verspricht 😊.

Du kannst den Kurs also bei allen vom ASTRA zertifizierten Kursanbietenden besuchen: Liste der anerkannten Anbietenden

Wie viele Leute treffe ich beim Nothelferkurs?

Die Obergrenze an Teilnehmenden beträgt laut ASTRA 12 Personen wenn diese von einer einzigen Lehrperson unterrichtet werden, und 16 Personen, wenn 2 Lehrpersonen den Unterricht gestalten.

Welche Inhalte werden beim Nothelferkurs vermittelt?

Die Inhalte sind vom Verein ResQ vorgegeben und setzen sich primär aus den folgenden Themengebieten zusammen:

  • Übersicht verschaffen
  • Alarmierung
  • Sicherheit, Selbstschutz, Hygiene
  • Patientenbeurteilung und lebensrettende Sofortmassnahmen
  • Spezielle Zwischenfälle und Massnahmen
  • Stressbewältigung
  • Motivation zur Hilfeleistung
  • Hintergrundwissen Anatomie
  • Rechte und Pflichten
  • Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Automatische Externe Defibrillation (AED)

Die detaillierten Vorgaben findest du in den Kursnormen.

Welche Lehrmittel werden eingesetzt?

Das ASTRA schreibt vor, dass nur Lehrmittel welche von der Zertifizierungsstelle SGS zertifiziert wurden eingesetzt werden dürfen. – In der Tat gibt es wenig Variation und du wirst mit hoher Wahrscheinlichkeit auf ein standardisiertes Lehrmittel treffen.

Was passiert wenn der Nothilfekurs besucht wurde?

Dann erhältst du eine Kursbescheinigung (Urkunde, Zertifikat), die du danach dem Gesuch für den Lernfahrausweis beilegen musst. Die Bescheinigung wird nur erteilt, wenn du den Kurs lückenlos besucht hast – es ist jedoch keine Prüfung notwendig.

Wie lange ist die Nothelfer Bescheinigung gültig?

Für den Führerausweis in der Schweiz ist die Bescheinigung aktuell 6 Jahre gültig.

Ab welchem Alter kann ich den Nothelferkurs besuchen?

In der Schweiz kannst du den Nothilfekurs ab dem 14. Lebensjahr besuchen.

Wer hat das günstigste Nothelfer Angebot?

Unsere Freunde von Bern Drive, mit welchen wir unsere Nothelferkurse anbieten, haben die Angebote und Preise im Raum Bern verglichen – und herausgefunden, dass unser gemeinsames Angebot aktuell das günstigste ist.

Weitere details dazu findest du im entsprechenden Artikel.

Wie kann ich mich zum Nothelferkurs anmelden?

Wenn du den Nothelferkurs in Bern besuchen willst, dann kannst du dich gleich hier online anmelden. Wir haben laufend Kurse in Bern, Thun und Zollikofen im Angebot.

tl;dr:?

natürlich 😊 – voila:

Juni + Juli 2022 – Neue Motorrad Grundkurs Termine

Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir gerade neue Termine für die Motorrad Grundkurse 1, 2 & 3 (auch bekannt unter dem Namen PGS – “Praktische Grundschulung”) aufgeschaltet.

Die erste Staffel beginnt bereits am 25. Juni 2022, Teil 2 ist am 1. Juli 2022 und Teil 3 folgt dann am 9. Juli 2022. – Du kannst dir aber die Kursdaten auch einfach selbst nach deinen Vorlieben zusammenstellen, solange du auf die richtige Sequenz achtest 🙂 Teil 1 sollte also vor Teil 2 sein, gefolgt von Teil 3, da die Kurse jeweils aufeinander aufbauen.

Die zweite Staffel beginnt am 1. Juli 2022, Teil 2 am 14. Juli 2022 und Teil 3 am 16. Juli 2022.

Anmelden kannst du dich gleich hier: Motorrad Grundkurs Anmeldung

Wir fügen laufen neue Termine hinzu – und falls gerade mal wieder alle Kurse ausgebucht sind, dann sende uns doch kurz eine Nachricht, damit wir den entsprechenden Teil für dich organisieren können ❤️

Weitere Informationen

Am Kurstag musst du folgende Dinge unbedingt mit dabei haben:

  • Dein Motorrad 🙂 (falls du keines hast, melde dich bei uns)
  • Deinen Motorradhelm (UN ECE 22)
  • Deine Motorradhandschuhe, gute Hosen und Jacke (wir empfehlen natürlich Motorradkleidung, da diese aus besonders abriebsfestem Material besteht)
  • Hohe (bis über das Fussgelenk reichende) Schuhe, oder eben, richtige Motorradschuhe/-stiefel.
  • Deinen Lernfahrausweis

Der Kurs wird jeweils in kleinen Gruppen durchgeführt. Falls du einen privaten Kurs für dich, oder für dich und deine Freund:innen möchtest, organisieren wir das natürlich für dich.

Treffpunkt

Wie immer treffen wir uns bei den Motorrad Parkplätzen beim SVSA am Schermenweg.

Tipps für Neulenker:innen

Praktische Führerprüfung bestanden? Führerausweis in den Händen? Herzliche Gratulation!

Da du nun für 3 Jahre den Führerausweis auf Probe haben wirst, haben wir ein paar Tipps zusammengestellt, die wir in unserer Arbeit als Fahrschule gelernt haben.

1. Besuche den Weiterbildungskurs

Wir empfehlen der Weiterbildungskurs etwa 6 Monate nach der Fahrprüfung zu besuchen. Der WAB (für “Weiterausbildung”) ist ein obligatorischer 1 tägiger Kurs, an dem du praktische Erfahrung in Grenzsituationen sammelst. Während rund 7 Stunden wirst du mit deinem eigenen Fahrzeug lernen wie sich Umwelteinflüsse und Strassenverhältnisse auf das Fahrverhalten auswirken. Den Kurs musst du innerhalb von 12 Monaten nach bestandener praktischer Autoprüfung besuchen, melde dich daher früh genug an. – Unsere Fahrschule arbeitet mit dem Fahrzentrum Lyss zusammen, wir unterstützen dich gerne bei der Anmeldung.

2. Fahre weiterhin vorausschauend

Voraussehen von möglichen Gefahren, und rechtzeitiges Erkennen der Verkehrslage sind elementar für sicheres Fahrverhalten. Fahre mit angepasster Geschwindigkeit, halte die Abstände ein, und fahre generell defensiv. Den Überblick auf der Strasse zu haben zeichnet die besten Lenker:innen aus. Zudem macht der Verkehr im freundlichen Verkehrsteilnehmenden einfach mehr Spass 🙂

3. Lerne, vertiefe, fokussiere

Wie du bereits weisst, gilt für Neulenker:innen ein absolutes Alkoholverbot im Strassenverkehr. Da du noch kaum Fahrpraxis hast, und sich die Automatismen der Strasse erst noch einprägen müssen ist es unabdingbar, dass du dich voll und ganz auf den Verkehr konzentrieren kannst. Alkohol und andere Drogen, Mobiltelefone oder sonstige Ablenkung machen dich zu einem:einer schlechteren Autofahrer:in und führen zu einem erhöhten Sicherheitsrisiko für dich und die anderen Verkehrsteilnehmenden. Ruhiges, fokussiertes Lernen erlaubt dir das in der Fahrschule Gelernte zu vertiefen und deine Sinne zu schärfen.

4. Lerne dein Fahrzeug kennen

Alle Fahrzeuge haben ihre ganz bestimmten Eigenheiten. Diese kennenzulernen und optimal einzusetzen machen dich zu einem:einer guten Fahrzeuglenker:in. Achte beim Kauf des Fahrzeuges darauf, dass du bei der Testfahrt ein gutes Gefühl hast, alle Bedienungselemente an für dich passender Stelle sind, und du einen guten Rundumblick hast. Das beste Auto ist nicht das Teuerste, das Schönste vielleicht nicht das Beste. Für dich. Im Moment.

5. Fahre mit Freude

Alle fühlen sich am Anfang unsicher, wenn sie alleine im Strassenverkehr unterwegs sind. Diese Unsicherheit schärft jedoch auch deine Sinne, und du fährst achtsamer. Geniesse die Zeit auf der Strasse und den Lernprozess den du durchläufst. So wirst du automatisch eine Freude am Fahren entwickeln – an diesen Momenten im eigenen Raum, mit der eigenen Musik.

Falls du dich nach der Prüfung ängstlich oder unsicher fühlst, beraten wir dich gerne. Melde dich einfach bei uns, damit wir in einem unverbindlichen Gespräch gemeinsam eine Lösung erarbeiten können.

Nachhaltig Auto Fahren

Als Fahrschule ist es uns natürlich ein wichtiges Anliegen, dass unsere Fahrschüler:innen früh mit dem Thema Nachhaltigkeit beim Autofahren in Kontakt kommen. Daher besprechen wir in unseren Fahrstunden nebst sicherheitsrelevanten Aspekten auch das ökologische und ökonomische Fahren.

Sind Auto fahren und Nachhaltigkeit ein Widerspruch?

Generell kann man das sicher so auslegen. Alle Arten der Fortbewegung die nicht nur menschliche Fähigkeiten beanspruchen sind im Grunde genommen wenig nachhaltig. Ob Rollschuhe, die in fernen Ländern produziert werden, Velos, E-Bikes, Motorräder oder eben Autos, sind alle Fortbewegungsmittel der Umwelt grundlegend nicht zuträglich. Wenn man jedoch davon ausgeht, dass sich der moderne Mensch effizient von A nach B (Wohnort zur Arbeit, zu einem Spital, ..) bewegen können muss, ist es elementar, sich mit der Nachhaltigkeit auseinander zu setzen.

Wie fährt man nachhaltig Auto?

Beim Auto (und Motorrad) fahren, sind folgende Punkte wichtig:

1. Angepasste Geschwindigkeit

Voraussehendes Fahren, und die daraus resultierende angepasste Geschwindigkeit bieten eine gute Grundlage. Schnelles Anfahren und starkes Abbremsen sind ineffizient und der CO2 Ausstoss ist erhöht.

2. Kurze Distanzen

Autos erreichen eine höhere Effizient (und niedrigeren CO2 Ausstoss) sobald sie die optimale Betriebstemperatur erreicht haben. Diese wird jedoch meist erst nach 50-100km erreicht, was im Umkehrschluss bedeutet, dass es immer sinnvoll ist, für kurze Strecken auf eine andere Art der Fortbewegung umzusteigen.

3. Niedrigtouriges Fahren

Bei handgeschalteten Fahrzeugen sollte darauf geachtet werden möglichst tieftourig zu fahren, und, wenn die maximal empfohlene Drehzahl erreicht ist, möglichst schnell in den nächsthöheren Gang zu schalten. Sinnvolle Grenzwerte sind 2000 für Stadt-/Landfahrten und 3000 für Fahrten auf der Autobahn.

4. Motor Ausschalten

Bei Wartezeiten über 30 Sekunden, ist es sinnvoll den Motor auszuschalten. Heutige Fahrzeuge verfügen über effiziente Zündungen, die dazu führen, dass der CO2 Ausstoss vermindert wird.

5. Gewicht reduzieren

Ob volle Kofferräume oder ungenutzte Gepäckträger: Je weniger Gewicht ein Fahrzeug bewegen muss, desto tiefer wird der Treibstoffverbrauch und damit auch der CO2 Ausstoss.

6. Energiegebrauch reduzieren

Ähnlich ist es mit den Energieverbrauchern innerhalb des Autos: Die Klimaanlage nur zu benutzen wenn dies sinnvoll ist hilft, den Verbrauch des Fahrzeuges zu reduzieren und damit die Umwelt zu schonen.

7. Regelmässige Wartung

Gut unterhaltene Fahrzeuge fahren effizienter und schonender. Daher sind regelmässige Ölwechsel, regelmässige Reifendruckkontrolle und generell ein sorgsamer Umgang mit dem Auto gute Bausteine um nachhaltiger zu fahren.

8. Optimaler Reifendruck

Ein um 0.5bar erhöhter Reifendruck reduziert den Rollwiderstand, und hilft daher bei Treibstoff sparen. Dies führt einerseits zu teiferem CO2 Ausstoss – aber natürlich auch zu entsprechenden Ersparnissen.

9. Vorausschauendes Fahren

Und wie eingangs bereits erwähnt, lehren wir an unserer Fahrschule vorausschauendes Fahren. Optimale Abstände zwischen Fahrzeugen, welche das An- und Abfahren minimieren, die Notwendigkeit zu bremsen reduzieren, in tiefen Touren zu fahren und dabei noch die Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmenden zu erhöhen sind alles Aspekte die zu nachhaltigerem Umgang mit dem Auto führen.

Kurse

Unsere Fahrschule bietet Kurse zum Thema Nachhaltigkeit an. Diese organisieren wir jeweils auf Anfrage, und richten sie auf dich persönlich, oder auf eine Gruppe aus. Melde dich bei uns, wenn du dich für das Thema interessierst.

Die 11 wichtigsten Dinge für den Motorrad Führerausweis in der Schweiz

Bild eines Motorrades, Typ Piaggio Vespa.

Auch Lust auf die Freiheit auf zwei Rädern? Den Wind im Gesicht? Mit dem Roller schneller durch den Verkehr? Dem Motorrad auf eine Tour durch Spanien? Mit der Vespa an die Aare?

Wir lieben alles was zwei Räder hat. Daher haben wir im folgenden Artikel die 11 wichtigsten Dinge für den Motorrad Führerausweis für dich zusammengefasst.

1. Welches Motorrad ist das richtige?

Vielleicht weisst du bereits mit welchem Motorrad du zukünftig in der Welt herumkurven willst. Dann erübrigt sich diese Frage natürlich 🙂 Falls du unsicher bist, empfehlen wir dir, bei verschiedenen Motorrad Fachgeschäften vorbeizuschauen um ein Verständnis zu entwickeln, welche Art von Motorrad dir am meisten zusagt. So lernst du auch gleich wie wichtig die richtige Grösse ist, und welche Motorräder für Fahranfänger:innen optimal sind. – Wir haben am Ende dieses Artikels eine Auswahl an Fachgeschäften für dich zusammengestellt.

2. Welchen Führerausweis brauchst du?

Da du nun weisst, welches Motorrad du fahren wirst, musst du dich um den Führerausweis kümmern. In der Schweiz gibt es 2 Hauptkategorien für Motor(fahr)räder, und eine Handvoll Unterkategorien, je nachdem, welche Leistung dein fahrbarer Untersatz hat. Hier kurz die Übersicht:

Art des MotorradesKategorie
Töffli (Mofa)M
Motorrad unter 11kW/125ccm (Vespas, Roller, Scooter, “kleine Motorräder”A1
Motorrad bis 35kWA-
Motorrad über 35kWA
Übersicht Motorrad Führerausweise Schweiz

Was du für die jeweiligen Führerausweise machen musst, haben wir in kurzen Anleitungen bereits aufgeschrieben: Kategorie A1 und Kategorie A.

3. Schutzausrüstung

Dein Leben und deine Gesundheit, und das Leben und die Gesundheit der anderen Verkehrsteilnehmenden ist wahnsinnig wichtig. In der Schweiz ist zwar nur ein zertifizierter Helm (achte beim online Kauf darauf) obligatorisch, bei der praktischen Prüfung wirst du aber auch Motorrad Handschuhe, Schuhe/Stiefel, Motorrad Jacke und Hose dabei haben müssen.

4. Fahrschule

Sobald du alles beisammen hast, wird es Zeit eine Fahrschule zu suchen. Wir empfehlen dir, dies zu tun bevor du zu viele Kilometer unter den Reifen hast, damit du von Anfang an die richtigen Abläufe kennenlernst. Nach den ersten Fahrstunden kannst du dich so perfekt vorbereitet auf der Strasse bewegen und die gelernten Aspekte üben. Achte bei der Wahl deiner Fahrschule darauf, dass die Fahrlehrer:innen erfahren sind, und Motorrad Fahrstunden nicht nur eine Nebensächlichkeit sind.

5. Nothelfer Kurs

Den Nothelfer Kurs musst du nur für die Kategorien A und A1 machen. Für den Töffli Führerausweis (also Kategorie M) brauchst du ihn nicht. – Falls du Fragen zum Nothelfer Kurs hast, findest du Antworten in unserem FAQ zum Nothelferkurs.

6. Theorieprüfung

Die Theorieprüfung musst du für alle Kategorien absolvieren. Für die Kategorie M musst du nur eine einfachere “Basistheorieprüfung” machen. Für die Kategorien A und A1 die normale Theorieprüfung. Wenn du bereits einen Führerausweis einer höheren Kategorie (zum Beispiel B, Auto) hast, dann musst du die Prüfung jedoch nicht wiederholen. – Falls du Fragen zur Theorieprüfung und deren Ablauf hast, schau dir am besten kurz unser FAQ zur Theorieprüfung an.

7. Grundkurse

Für die Führerausweise der Motorrad Kategorien musst du innerhalb von 4 Monaten nach Erhalt des Lernfahrausweises die Motorrad Grundkurse besuchen. Dort lernst du in kleinen Gruppen verschiedene Aspekte im Umgang mit dem Motorrad, und wie du dich im Strassenverkehr sicher bewegst. – Details zu den einzelnen Grundkursteilen findest du im Grundkurs Abschnitt im FAQ. Nach den Grundkursen wird dein Lernfahrausweis um 12 Monate verlängert.

Ein Verkehrsleitkegel auf dunklem Asphalt.

8. Fahrstunden

Mit deinem Lernfahrausweis ausgerüstet, den Grundkursen absolviert, der Schutzkleidung an und deinem Motorrad unter dir, geht es nun daran dein Wissen zu erweitern und das Gelernte zu festigen. Wir empfehlen dir eine gesunde Mischung aus Fahrstunden bei Fahrlehrer:innen und eigenständigem Lernen. – Wie bereits erwähnt ist es wichtig, dass sich am Anfang keine falschen Automatismen einschleichen, da es schwierig ist, diese wieder loszuwerden. Deshalb: Zuerst zur Fahrschule, dann auf die Strasse und wieder zurück 🙂

9. Verkehrskunde Unterricht

Für die Kategorien A1 und A musst du vor der praktischen Prüfung den Verkehrskunde Unterricht besuchen. Dort lernst du elementare Dinge zum Thema Sicherheit im Strassenverkehr, wichtige theoretische Aspekte im Umgang mit deinem Fahrzeug, und den optimalen Umgang mit anderen Verkehrsteilnehmenden.

10. Prüfungsvorbereitung

Vor deiner praktischen Führerprüfung empfehlen wir eine Vorbereitungslektion bei deinem:deiner Fahrlehrer:in zu nehmen. Dies erlaubt dir, dich “aufzuwärmen”, die Sinne zu schärfen, und den Verkehr/das Wetter des Tages bereits etwas zu erkunden.

11. Praktische Prüfung

Die praktische Prüfung findet meist in 3er Teams statt: 2 Fahrschüler:innen und 1 Expert:in. Mit einem Funk ausgerüstet macht ihr euch so auf den Weg – meistens zuerst an einen Ort an dem ihr Manöver macht, und danach in den Verkehr.

Fazit

Tja, das sind also unsere 11 wichtigsten Punkte um dich möglichst bald auf 2 Rädern auf der Strasse zu begrüssen. Wir freuen uns, dich in der Gemeinschaft der Töff Fahrenden willkommen zu heissen.

Fragen

Falls du weitere Fragen zum Thema Motorrad Führerausweis hast, dann kannst du dich entweder direkt bei uns melden (wir freuen uns!), oder noch etwas in unserem FAQ zum Motorrad Führerausweis blättern.

Motorrad Fachgeschäfte

Diese Liste von Motorrad Fachbetrieben in Bern ist natürlich nicht abschliessend. Wir empfehlen die Unternehmen aufgrund unserer persönlichen Erfahrung:

WhatsApp
Hallo! Schön dich kennen zu lernen :) Sende uns deine Frage, und wir melden uns schnellstmöglich bei dir.